Corporate Blog: Subdomain oder Unterverzeichnis?

Beim Aufsetzen eines Corporate Blogs stellt sich bei der Installation die Frage: Soll der Blog eine eigene Subdomain bekommen, oder als Unterverzeichnis in die bestehende Corporate Website integriert werden? Diese Frage erörtern wir in unserem SEO-Artikel über Firmen-Blogs.

Subdomain vs Unterverzeichnis

Früher war es aus SEO-Sicht ganz klar, dass man den Blog als Subdomain betreiben sollte. Man konnte so eine größere Reichweite bei Google generieren. Dies trifft heute jedoch nicht mehr zu. Seit einiger Zeit bewertet Google Subdomains und Unterverzeichnisse gleich.

Beispiel Subdomain: http://blog.unternehmen.de/

Beispiel Unterverzeichnis: http://unternehmen.de/blog/

Laut Matt Cuts dem Leiter des Google Web Spam Teams, richtet sich die Wahl des Verzeichnisses jetzt nach den individuellen Präferenzen des Webseitenbetreibers.

In seinem Video geht er auf diese Frage explizit ein:

Die technischen Aspekte

Da für den Blog oftmals eine eigene Blogging-Software betrieben wird wie z.B. WordPress, kann diese in einem Unterverzeichnis ohne größeren Aufwand installiert werden. Eine strikte Trennung der Datenbanken empfehlen wir dennoch in beiden Fällen. Für eine Subdomain muss im Vorfeld erst ein eigenes DNS mit einer getrennten Ordnerstruktur auf dem Server angelegt werden, was mehr Zeitaufwand für die Installation bedeutet.

Subdomain oder Unterverzeichnis für Onpage-Optimierung

Behandelt der Blog die gleichen Themen wie die Hauptseite, stellt dies für die Onpage-Optimierung und die Keywords durchaus einen Mehrwert dar. In diesem Fall empfehlen wir den Corporate Blog als Unterverzeichnis zu betreiben. Als autonome Subdomain hätte dies keinen Vorteil für die Hauptdomain. Greift der Blog jedoch eine breite Masse an Themen auf und hat weniger mit der eigentlichen Webseite zu tun, spricht nichts gegen eine eigene Subdomain.

Fazit:

Google behandelt die Subdomain und das Unterverzeichnis gleichwertig. Welche der zwei Optionen für die jeweilige Firma in Frage kommt, hängt letztendlich von den individuellen Präferenzen ab.

  • Welchen Zweck verfolge ich mit dem Blog?
  • Wie viel Aufwand möchte ich betreiben?

Planen Sie in Zukunft einen Corporate Blog für Ihr Unternehmen zu betreiben? Unsere SEO-Experten beraten Sie gerne zu den entsprechenden Lösungen.

Corporate Blog anfragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere interessante Beiträge