TYPO3 Frontend Editing

Mit dem geplanten TYPO3 Frontend Editing wird es Redakteuren möglich sein, Inhalte direkt zu bearbeiten, hinzufügen und löschen. Hierfür muss der Redakteur nicht extra in das TYPO3 Backend wechseln, sondern kann die Inhalte der Webseite direkt im Frontend bearbeiten. Wir zeigen Ihnen in unserem Artikel eine exklusive Vorschau auf das tolle Feature.

Das neue TYPO3 Frontend Editing

Via Crowdfunding startete die Agentur Pixelant eine Kampagne, um das veraltete TYPO3 Erweiterung „feedit“ zu revolutionieren. Die neue Extension (pxa_feediting) wird erst einmal unabhängig vom TYPO3 Core entwickelt und später eventuell zusammengeführt.

Das neue TYPO3 Frontend Editing basiert auf dem CKEditor, welcher ab TYPO3 8 LTS den bisherigen Rich-Text-Editor (RTE) ablösen wird.

Geplante Features

  • Inhaltselemente bearbeiten
  • Elemente via Drag & Drop verschieben
  • Implementierung des CKEditors
  • Dateiverwaltung (Dateien/Bilder)
  • SEO und Barrierefreiheit
  • Editieren des TYPO3 Seitenbaums

Update 18. März 2017

Wie es im offiziellen Artikel von TYPO3 3 heißt, hat es das neue Frontend Editing leider nicht mehr rechtzeitig in den Core von TYPO3 8 LTS geschafft.
Man kann die Extension aber über GitHub und bald auch im TER beziehen. Sobald alle wichtigen Features ausgereift sind, plant man das Frontend Editing für TYPO3 9 LTS zu integrieren.
https://typo3.org/news/article/the-new-frontend-editing-for-typo3/

Fazit

In dem Video sieht das TYPO3 Frontend Editing schon sehr vielversprechend aus. Der Einsatz der Erweiterung erleichtert die Arbeit für Redakteure ungemein und ist auf jeden Fall der richtige Schritt Richtung Zukunft. Wie sich das neue TYPO3 Frontend Editing mit eigenen FSC-Elementen oder Extensions wie Gridelements verhält ist noch nicht abzusehen.

Wir freuen uns auf weitere Updates und sind gespannt auf die finale Version der Erweiterung.

Kommentare

  1. Pingback: Die neue TYPO3 8 LTS ist da - T3 Premium

  2. Pingback: Der neue TYPO3 CKEditor - T3 Premium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere interessante Beiträge