Top 10 WordPress Plugins 2016

In unserem Best of Artikel präsentieren wir euch die Top 10 WordPress Plugins 2016. Jedes einzelne Plugin erweitert WordPress um neue Features und erleichtert euch die täglichen Arbeit mit der Blogging-Software.

Top 10 WordPress Plugins 2016

10. Contact Form 7
Mit Contact Form 7 erstellt ihr in WordPress Anfrage und Kontaktformulare. Dabei können die Redakteure Formulare ohne Programmierkenntnisse über das Backend anlegen und verwalten.

09. Really Simple Captcha
Damit euer Blog gegen Spam-Atatcken geschützt ist, empfiehlt sich der Einsatz eines Captcha-Plugins. Mit Really Simple Captcha integriert ihr euch ein einfaches und dennoch wirkungsvolles Captcha-Plugin, welches auch für Contact Form 7 benutzt werden kann.

08. WP-PageNavi
Wer bei der Seitennavigation von WordPress lieber auf eine erweiterte Version ähnlich wie in den Google Suchergebnissen setzt, kann sich das Plugin WP-PageNavi installieren.
Hierbei wird die Standard-Navigation mit „previous“ und „next“ mit einer nummerierten Seitennavigation ersetzt und bietet einer bessere Usability beim durchstöbern eures Blogs.

07. NextGEN Gallery
Wer in seinem Blog eine umfangreiche Gallerie nutzen möchte, findet mit der NextGEN Gallery das perfekte Plugin. In der Galerie könnt ihr eure Fotos kategorisieren und die kleine Vorschaubilder lassen sich in voller Größe in einem Lightbox-Effekt öffnen.

06. Google Analytics by MonsterInsights
Dieses WordPress Plugin integriert euch ganz einfach den notwendigen Google Analytics Code in eurem Quellcode. Im Dashboard kann dann direkt auf die Auswertung von Google Analytics zugegriffen werden. Bitte informiert euch vor dem Einsatz des Plugins unbedingt über die geltenden Datenschutzbestimmungen in Deutschland.

05. Wordfence Security
Mit dem Sicherheits-Plugin Wordfence Security schützt ihr euren WordPress Blog gegen Hacks und Maleware. Da WordPress sehr populär bei Hackern ist, sollte die WordPress Instanz immer Up-to-Date sein und zusätzlich mit einem Security-Plugin geschützt sein.

04. Google XML Sitemaps
Damit euer Blog von Suchmaschinen besser indexiert werden kann, generiert ihr euch mit dem Plugin Google XML Sitemaps die entsprechende Sitemap für euren Blog. Für SEO-Experten bietet das Plugin einige Konfigurationsmöglichkeiten für einzelne Seiten.

03. W3 Total Cache
Für umfangreichere Blogs kann schnell zu Performanceeinbrüchen kommen. Damit ihr das optimale Caching in eurem Blog nutzt, bringt euch W3 Total Cache verschiedene Varianten des Cachings. Mit dem Plugin bekommt ihr sehr gute Ergebnisse in Google Page Speed, die Konfiguration erfordert allerdings ein entsprechendes Know-how und sollte sehr gut getestet werden.

02. Jetpack by WordPress.com
Das offizielle WordPress Plugin von WordPress.com ist eine Kollektion an verschiedenen nützlichen Plugins, welche ihr über das Backend einzeln aktivieren könnt. Das attraktivste Plugin darunter ist wohl das Plugin für das automatische Publizieren von neuen Blogposts auf Facebook, Twitter und Google Plus.

01. Yoast SEO
Wer sich mit Suchmaschinenoptimierung für seinen WordPress Blog beschäftigt, findet in Yoast SEO das optimale Plugin für umfangreiche SEO Anpassungen. Mit dem Plugin lassen sich unter anderem ein individuelle Meta-Title und eine angepasste Meta-Description für Seiten und Artikel definieren.

Bei der Installation von Plugins solltet ihr bereits Erfahrungen mit WordPress haben. Gerne unterstützen wir euch beim Erweitern eures Blogs. Fragt hierzu einfach über unser Kontaktformular an.

WordPress-Support anfragen

Ihr kennt noch weitere hilfreiche WordPress-Plugins, dann lasst uns doch einfach einen kurzen Kommentar da. Wir freuen uns auf euer Feedback.

Kommentare

  1. Hey,
    super Liste mit tollen Plugins.

    Benutze selber ein paar davon in meinen Projekten. 🙂

    Ich hätte allerdings wirklich ein Plugin, welches ich nur empfehlen kann und gerne an dieser Stelle erwähnen möchte!

    Schonmal was von dem Thrive Content Builder gehört?
    Super Plugin, ersetzt bei mir den kompletten Standard Editor von WordPress. Bietet viele Möglichkeiten seine Inhalte zu gestalten und man braucht dafür auch keine Kenntnisse in Sachen HTML oder CSS.

    Habe dazu mal ein Review verfasst, falls du Lust hast mehr über den Content Builder zu erfahren:

    https://online-marketing-site.de/wordpress-editor/

    LG
    Brian 🙂

  2. Hallo Brian,
    vielen Dank für den interessanten Tipp.
    Werden wir uns auf jeden Fall mal genauer anschauen.

    Viele Grüße
    Samuel

  3. Ich würde vorschlagen, ein Plugin im Zusammenhang mit Sicherheit, die User Blocker – WordPress Plugin ist.
    Dies ist ein kostenloses WordPress-Sicherheits-Plugin, das die Möglichkeit bietet, Benutzerkonten schnell und mühelos zu blockieren oder zu entsperren.
    Es hat mehrere Funktionen wie Blockbenutzer, rollenbasierter Blockbenutzer, anpassbare Nachricht usw.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere interessante Beiträge